Alles, was Recht ist:
News und aktuelle Urteile

Foto: pixelio

BGH: Unwirksame Farbwahlklausel

 Während der Mietzeit darf der Vermieter dem Mieter keine bestimmte Farbgestaltung der vermieteten Räume aufzwingen. Eine Klausel zur Durchführung von Schönheitsreparaturen ist unwirksam, wenn sie den Mieter auch während der Mietzeit zu einer Dekoration in einer ihm vorgegebenen Farbwahl verpflichtet und dadurch in der Gestaltung seines persönlichen Lebensbereichs einschränkt, ohne dass dafür ein anerkennenswertes Interesse für den Vermieter besteht. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. Mehr...

Es geht auch ohne Mietspiegel

 Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass es für ein ordnungsgemäßes Mieterhöhungsverlangen nicht erforderlich ist, den Mietspiegel beizufügen, wenn dieser im Kundencenter des Vermieters eingesehen werden kann. Mehr...

Keine Mieterhöhung bei unnötigen Kosten

Modernisierungen am Haus oder in der Wohnung können zu einer Mieterhöhung führen. Dienen die Maßnahmen einer echten Wohnwertverbesserung, so etwa durch neue Sanitäreinrichtungen oder Schallschutzmaßnahmen, oder einer nachhaltigen Einsparung von Energie und Wasser, darf der Vermieter anschließend elf Prozent der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete aufschlagen. Mehr...

Handwerkerleistungen vor Wohnungsbezug absetzbar

 Egal ob Eigentümer oder Mieter – wer Wohnung oder Haus modernisiert und instand setzt, kann die Ausgaben dafür steuerlich geltend machen. „Die Steuerermäßigung können beispielsweise Eigentümer sogar dann für Elektro-, Fliesen-, Sanitär- oder Malerarbeiten beanspruchen, wenn sie noch nicht in der Wohnung gewohnt haben“, informiert Susanne Dehm von der Quelle Bausparkasse. Mehr...

Foto: Quelle Bausparkasse

Eingeschränkter Versicherungsschutz für Hausbesitzer

 Wer mehr als nur eine Immobilie besitzt, muss in manchen Fällen mit einem eingeschränkten Versicherungsschutz rechnen. Denn eine private Haftpflichtversicherung deckt zum Beispiel nur Risiken ab, die vom aktuell bewohnten Einfamilienhaus ausgehen. Mehr...

Vermieter kann Parabolantenne verbieten

Die Frage, ob ein Anspruch darauf besteht, Fernsehen über eine Parabolantenne zu empfangen, führt immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter. Stehen dem Mieter andere Informationsquellen zur Verfügung, kann der Vermieter die Aufstellung einer Parabolantenne untersagen, selbst wenn der Mieter sich auf sein Recht auf Religions- und Informationsfreiheit beruft. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes hervor. Mehr...

BGH-Urteil zu Schönheitsreparaturen

Mieter müssen keine höhere Miete bezahlen, wenn die Schönheitsreparaturklausel in ihrem Vertrag ungültig ist. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. Die Karlsruher Richter wiesen eine Klage eines Vermieters ab, der einen Zuschlag von 71 Cent pro Quadratmeter und Monat gefordert hatte, weil er Schönheitsreparaturen künftig alleine zahlen sollte. Mehr...